Aus 1 Reise oder die Merznadel

Habe zu gern 1 Telegramm aufgegeben
(Es geht gut, Essen auch, die Sonne scheint, Euer)
Ich überlegte den Durchschlag aufzuheben
Denn die Nachricht war sehr lieb und drei Mark teuer

Ich nahm meinen Besenkoffer und trat aus
Geblendet vom Dauerkalk (weiß) der Mauern
Schwankte ich benommen zur Dorfstraße raus
Und fand hoch auf den Bäumen 3 Zehn Bauern

Ein Ruf! He, ihr Kolbenfänger! Wo ist bloß...
Dort sagten sie mir, und dort zeigten sie mir
Warfen rasch einen Klumpen mir in den Schoß
Und spielten auf ihren Fangblechen Lieder

Stärkung; an die Hasenwitwen schönen Dank
Ich suchte also hinter den Öltonnen
Wegweiser nun: Kleines Loch im Rost am Tank
Doch! Unter rauer Hand ganz wegzerronnen

Ich wusste, mein Irrgang führt mich annen Fluss
Bald traf ich Müllertochter = Laubliebe
Unterm... nichts gefunden, Gähnen + Verdruss
Sie schnarchte Gelegenheit macht Diebe

Der gute Wein half, der gute Fährmann auch
In possierlichem Bötchen kurz eine Fahrt
Mein Ziel lag wie ein Putzschleier mir im Bauch
Ich war umweht von kalkigem Hauch (ganz zart)

Geradeaus lag ein Dorf, ich lief schnurstracks
Mein Magen fing schon leise an zu schäumen
Und stellte mich mitten auf den Platz
Umkränzt wie ein Friedhof unter Bäumen

Kaufte [Mahlzeit] eine Brote Mahlzeit mir
Spähte von einer Spitze (hoch) weit ins Land
Meine Verlorene zu finden hoffte ich hier
Weit draußen war Nichts alles was ich fand

An der Kirschenkasse kaufte ich Nerz
Und zog raschforsch Quer Feld Ein; traf den Nagel
Auf den Kopf Es begann ein strahlender März
Da fand ich hier den Haufen, dort die NADEL!
 

Zurück  |  Kritisieren & Diskutieren